Mittwoch, 14.03.2018

Wenn gutes Rad teuer ist: über Einzelhändler, die die Grundlagen des Vertriebs missachten | #2

In dieser Folge der Vertriebsküche erzählt euch Axel eine Geschichte darüber, wie schwierig es sein kann, ein Fahrrad zu kaufen. 

In dieser Folge der Vertriebsküche erzählt Axel eine Geschichte aus seinem Alltag, bei der der Vertrieb in seinen Grundzügen komplett schiefgelaufen ist, weil der Verkäufer schlicht die Grundlagen des Vertriebs missachtet hat.
Die Geschichte geht wie folgt: Axel ist bestrebt ein neues Fahrrad zu kaufen und ließ sich schon vor Monaten in Rückruflisten bei verschiedenen Radhändlern aufnehmen, damit sie ihn informieren können, wenn ein passendes Rad vorrätig ist. Schon fast davon ausgehend, dass sich ohnehin niemals auch nur einer dieser Radhändler bei ihm melden wird, erhielt er heute völlig unerwartet einen Anruf, dass ein tolles Rad auf ihn wartet. Doch der Ausflug zum Radgeschäft war enttäuschend: die Dokumentation (oder eher gesagt Zettelwirtschaft) des Verkäufers ist nicht besonders gut. So hat er Axel völlig umsonst bestellt, weil er ihn mit einem anderen Kunden verwechselt und ihm so ein völlig falsches Rad vorgestellt hat. 
Was laut Axel der Kern des Problems ist, was für ihn die obersten Grundlagen des Vertriebs sind und was Du machen musst, damit er Dir ein Rad abkauft, erfährst Du in dieser Folge der Vertriebsküche.

Wenn Du Vertriebsküche als aufstrebenden Podcast unterstützen möchtest, würden wir uns sehr über eine Bewertung bei iTunes freuen. Falls Du nicht weißt wie das geht, findest Du hier eine Anleitung dazu.

Keine Folge mehr verpassen?

Abonniere uns jetzt in iTunes, via RSS oder in deiner Podcast APP. Du findest uns auch bei Facebook.

Es hat dir gefallen?

Wir freuen uns über deine 5-Sterne-Bewertung und Rezension bei iTunes (so geht's).