Mittwoch, 18.07.2018

Agentur-Apokalypse auf dem Pirate Summit - ganz so schlimm wird's dann doch nicht | #11

Auf dem Pirate Summit besuchte Axel eine Session zum Thema "The Agency Apocalypse", bei der es gewissermaßen um den Untergang der Agenturwelt ging. Welche Gedanken er sich dazu gemacht hat, hört ihr in dieser Folge der Vertriebsküche. 

Vor zwei Wochen fand wieder der alljährliche Pirate Summit, ein “Kongress” für Startups, statt und natürlich waren Axel und Sven mit dabei.


So kam es, dass Axel an einer Session mit dem reißerischen Titel “The Agency Apocalypse” von Ben Lee teilnahm, bei der es gewissermaßen um den Untergang der Agenturwelt gehen sollte.


Ben Lee malte dann gemäß dem Titel erstmal ordentlich schwarz: Die Agenturen stehen unter Druck, die Margen fallen, die Köpfe arbeiten lieber direkt in den Tech-Firmen,... kurzum: das Agentur-Modell ist in Gefahr!


Der Teil, warum die Situation der Agenturen jetzt genau so katastrophal sein soll, kam in der Session leider etwas zu kurz, aber vielleicht war das für die Zielgruppe (Agenturinhaber) auch ein no brainer und nur für uns Nicht-Agenturler nicht ganz nachvollziehbar.


Welche Gedanken sich Axel und auch Sven zu diesem Thema gemacht haben und wie sie sich in dieser Sache genau positionieren, hört ihr in dieser Folge der Vertriebsküche, aber so viel können wir schon verraten: 

Sicherlich ändern sich die Anforderungen für Agenturen im Marketing-Space, sodass diese über Anpassung oder Fokussierung nachdenken sollten. Von Apokalypse kann aber keine Rede sein.

Keine Folge mehr verpassen?

Abonniere uns jetzt in iTunes, Spotify, via RSS oder in deiner Podcast APP. Du findest uns auch bei Facebook.


Oder du abonnierst unseren Folgennewsletter und wir schicken dir eine E-Mail, sobald eine neue Folge live ist. Natürlich kannst du dich jederzeit austragen.

Es hat dir gefallen?

Wir freuen uns über deine 5-Sterne-Bewertung und Rezension bei iTunes (so geht's).